Aberlemnia bohemica (H.J.Schweitzer) Sakala, Pšenička et P.Kraft in P.Kraft, Pšenička, Sakala & Frýda

Plant Fossil Names Registry Number: PFN000225

Act LSID: urn:lsid:plantfossilnames.org:act:225

Authors: J. Sakala, J. Pšenička & P. Kraft

Rank: species

Basionym: Cooksonia bohemica H.J.Schweitzer

Reference: Kraft, P., Pšenička, J., Sakala, J. & Frýda, J. (2018): Initial plant diversification and dispersal event in upper Silurian of the Prague Basin. – Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology 514(online): 144–155.

Page of description: 148

Illustrations or figures: fig. 4E

Types

Holotype JE-Sch0260A, JE-Sch0260B, Palaeobotanical Collections, Department of Palaeobiology, the Swedish Museum of Natural History, Stockholm, Sweden
Figures: Abb. 11

Schweitzer (1980: Bonner Paläobotanische Mitteilungen, 6: Abb. 11) figured specimen JE-Sch0260A.
Kraft et al. (2018[online]: Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology, 514: fig. 4E) figured specimen JE-Sch0260B.

Diagnosis

[Beschreibung/Description]: Es hat den Anschein, als sei nahezu die gesamte Pflanze mit Ausnahme ihrer unterirdischen Organe erhalten geblieben. Das vorliegende, außerordentlich reich und in praktisch isotom-dichotomer Weise verzweigte Sproßsystem ist nicht größer als 3,5 cm. Die Sproßachsen sind ~ 1 mm dick und verzweigen sich dreidimensional in maximal 4 Dichotomiefolgen. Die Länge der Internodien ist verschieden, beträgt aber meist ~ 1 cm. Bei machen median aufgespaltenen Sproßachsen ist ein sehr zarter zentraler Leitstrang sichtbar. Die Sporangien entspringen alle terminal, entweder als Einzel- oder als Doppelsporangien und sind im Umriß ± nierenförmig bis fast rundlich. Ihre Größe liegt meist etwa unter 1 mm. Eine Dehiszenz ist nicht erkennbar.

Stratigraphy

Silurian
Tiefste Přídolí-Schichten (Zone mit Pristiograptus ultimus)

Locality

Czech Republic
Dlouhá hora bei Beraun (= Beroun)

identical with Kosov Hill according to Kraft et al. (2018[online]: Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology, 514: 146)