Patzea Casp.

Plant Fossil Names Registry Number: PFN000602

Act LSID: urn:lsid:plantfossilnames.org:act:602

Authors: J. X. R. Caspary

Rank: genus

Reference: Caspary, J. X. R. (1872): Einige pflanzliche Missbildungen und einige pflanzliche Bernsteinschlüsse. – Schriften der Königlichen Physikalisch-Ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg 13(Abth. 2): 19–21.

Page of description: 20

Type taxon

Original protologue

Blüthenstand zusammengesetzt traubig; nierenförmige, schuppenartige Hochblätter stehen in 2 zähligen, abwechselnden Quirlen; je 3 kurzgestielte, weibliche Blüthen in der Achsel eines Hochblattes. Blüthenhülle kuglich und ganzrandig, dicht dem etwas über sie hervorragenden Integument der Samenknospe anliegend. Laubblätter lineal, dickfleischig, etwas abgeplattet, zurückgekrümmt, in 2 zähligen, abwechselnden Quirlen.


emended diagnosis [Conwentz (1886): Die Angiospermen des Bernsteins, p. 135]
Inflorescentia racemosa, bracteis semi-amplexicaulibus decussatis, floribus ternis ebracteolatis pedicello articulato, perigonio quadrifido, stigniatis lobis 4 alternis.

Etymology

Prof. Caspary legt dann einige in Bernstein eingeschlossene fossile Zweige einer untergegangenen Gnetaceen-Gattung , die er dem um die Flora Preussens sehr verdienten Stadtrath Patze zu Ehren: Patzea benannt hat, vor.

Plant fossil remain

macro- and meso-fossils-embryophytes except wood

Notes